25.03.2018

1. Kreisklasse: Da hat es heute ordentlich geklingelt - die Nachberichte

TSV Bardowick II – TSV Mechtersen/Vögelsen II 2:1 (1:1)

Die Bardowicker Trainer Henrik Hansen (li.) und Timo Diekjobst mussten um den Sieg zittern.

Bardowick-Trainer Hendrik Hansen: „Es war genau das Spiel, das wir erwartet hatten. Mechtersen hat gekämpft und positiv ekelig gespielt! Sie haben uns das Leben wirklich schwer gemacht und haben hier total unglücklich verloren. Sie verlieren ja fast immer mit einem Tor Unterschied und können einem fast schon leidtun! Wir waren schon besser, hatten auch mehr Spielanteile, nach dem 0:1 mussten wir aber zittern. Mechtersen stand gut, hat kaum etwas zugelassen, es war eine knappe Geschichte!“

Tore
0:1 Hinrichs (32.)
1:1 Albrecht (37.)
2:1 Malone (74.)

TuS Barendorf II – MTV Treubund Lüneburg III 0:7 (0:1)

TuS-Trainer Roland Lienke: „Bis zur 74. Minute war es ein gutes Spiel von uns, da haben wir uns teuer verkauft. Auch das 1:0 für den MTV fiel ja recht spät, zuvor hatten auch wir gute Möglichkeiten. Okay, bei einem Lattentreffer hatten wir Glück, trotzdem waren das gute erste 45 Minuten. Auch 2. Halbzeit war es ein ähnliches Bild, leider fingen wir uns nach einem Standard das blöde 0:2. In den letzten 15 Minuten sind wir komplett auseinander gebrochen, das war völlig unnötig – dadurch ist die Niederlage viel zu hoch ausgefallen.“
Tore
0:1 Darwisch (39.)
0:2 Hildebrandt (65.)
0:3 Hildebrandt (74.)
0:4 Brandt (83.)
0:5 Brinkmann (85.)
0:6 Brinkmann (88.)
0:7 Darwisch (89.)

SV Scharnebeck II – SV Wendisch Evern II 4:0 (0:0)

SVS-Trainer Karsten Dikhof: „Ein wirklich schlechtes Spiel aufgrund des unebenen Platzes. Wendisch konnte nicht wirklich, wir wollte wohl nicht. Wendisch hat aber tapfer gekämpft, aber wenn wir hier konsequenter spielen, dann geht dieses Spiel deutlich höher aus!“
Tore
1:0 Reiß (56.) nach geklärter Ecke aus 18 Metern
2:0 Menzel (58.) – Ablage Holst, Lupfer in die lange Ecke
3:0 H. Hagemann (73.), der drei Gegenspieler aussteigen ließ und aus 8 Metern traf
4:0 Pfemert (75.) mit einem Schuss aus kurzer Distanz in das kurze Eck

MTV Wittorf – TSV Adendorf (Sonntag, 15:00)

MTV-Trainer Reeno Behnke: „nach unserem schlechten Spiel beim ESV Lüneburg haben wir heute die Taktik geändert. Wir standen sehr tief, ließen den TSV kommen. In der 10. Minute hatten wir Glück, da traf Adendorf nur den Pfosten. Wir hatten nach Konter gute Chancen, führten zur Pause verdient. Nach der Pause trat der TSV aggressiv und druckvoll auf, in dieser Phase konnten wir zum Glück das 3:0 machen. Nach dem 3:1 drückte uns Adendorf in den letzten 20 Minuten in unsere eigene Hälfte, wir konnten nur noch verteidigen. Insgesamt ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg, denn die Einstellung meiner Spieler war tadellos!“
Tore
1:0 Toure (28.)
2:0 Ejjouaouni (40.)
3:0 Toure (58.)
3:1 Dahar (70.)

VfL Bleckede – ESV Lüneburg 1:2 (1:2)

Bleckedes Jens Twele: „Wir waren in den ersten 30 Minuten nicht auf dem Platz, waren verängstigt, dazu spielte der ESV klug. Erst zum Ende der 1. Halbzeit sind wir aufgewacht und machten Druck. In der 2. Halbzeit waren wir klar überlegen, hatten viel Ballbesitz, da kam vom ESV gar nichts mehr. Von der kämpferischen Leistung war es ein Fortschritt, einen Punkt hätten wir auf jeden Fall verdient gehabt!“
Tore
0:1 Saoud (5.)
0:2 Auth (20.)
1:2 Eilmann (37.)

FC Dynamo Lüneburg – TuS Erbstorf 0:2 (0:2)

FC-Vorsitzender Jens Niemann: „Eigentlich eine relativ ausgeglichene Partie, in die wir gut gestartet sind. Und wir machten ja auch fast das 1:0… Der Ball wäre von allein in das Tor gegangenen, aber ein Spieler meinte, er müsste den Ball noch über die Linie bringen – und stand im Abseits. Den Elfmeter vor der Pause musste man nicht geben, so war es natürlich bitter, dass wir kurz vor der Pause noch das 0:2 bekamen. Nach der Pause gab es auf beiden Seiten kaum Chancen, wir konnten den Hebel aber auch nicht richtig umlegen. Diese Niederlage musste nicht sein, ein Punkt wäre verdient gewesen.“
Tore
0:1 Friedrich (30.)
0:2 Wolter (42.) per Elfmeter

TuS Brietlingen – MTV Handorf 0:0

TuS-Obmann Hendrick Heuer: „Es war kein großartiges Spiel, bei beiden Teams haben wichtige Spieler gefehlt. Es gab auf beiden Seiten keine großen Torchancen, dieses 0:0 ist am Ende gerecht. Tja, bisher gab zwei remis in diesem Jahr, zu wenig, um noch einmal oben anzugreifen. Aber es geht weiter, wir freuen uns, dass Björn Richter und Roland Langer uns als Trainer erhalten bleiben!“

SV Ilmenau II – TSV Gellersen II 1:1 (1:1)

Tore
0:1 Struwe (18.)
1:1 Jungmann (31.)

Kommentieren

Vermarktung: