09.01.2018

Halbzeitpfiff SV ILMENAU: „Man muss halt Spieltag für Spieltag seine Leistung abrufen!“

Kreisliga ++ 1. Platz ++ 45 Punkte ++ 70:19 Tore

SVI-Stürmer Benjamin Tillack (am Ball) ist in der Kreisliga kaum zu stoppen, trifft fast nach Belieben.

Der SV Ilmenau ist das Maß aller Dinge, kann die Meisterschaft schon planen. Zu stark spielte das Team auf – und sollte es mal nicht wirklich gut ausgesehen haben, dann bestach die individuelle Klasse der Mannschaft. Die bisherige Ausbeute spricht Bände – auf was können sich die SVI-Fans nach der Pause freuen? Wir fragten bei Trainer Matthias Freitag nach.

Matthias, wie fällt Dein Fazit der bisherigen Saison aus?
Auch wenn wir von Anfang an gleich unsere Siege geholt haben, sind wir viele Spiele nicht gleich in Tritt gekommen. Teilweise mussten wir wieder einen Rückstand ausbügeln. Dennoch hat sich am Ende der Spiele immer unsere Qualität durchgesetzt und wir haben aus 16 Spielen 15 Siege geholt. Von daher kann man die Halbserie sehr positiv bewerten.

Ist die Liga eher stärker oder schwächer als erwartet?
Man muss halt Spieltag für Spieltag seine Leistung abrufen. Das wichtigste ist in der Liga, dass man konstant punktet, da alle Mannschaften um die Heide-Wendland-Liga kämpfen.

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt?
Das Ziel ist die Heide-Wendland-Liga, aber jetzt glaubt uns das sowieso keiner mehr. Wir haben jetzt 15 – 18 Punkte Vorsprung auf den zweiten Platz, von daher lautet ganz klar das neue Ziel da oben zu bleiben.

Wie siehst du die eigene Trefferquote?
Die ist natürlich schon beeindruckend, wenn man sieht das andere Mannschaften 30-40 Tore weniger geschossen haben als wir.

Hat es zu oft im eigenen Kasten geklingelt?
Klar sind die Gegentore teilweise zu einfach gegen uns gefallen. Dennoch haben wir auch in der Defensive viele gute Dinge richtig gemacht und auch da haben wir einen guten Wert.

Wie sieht die Zielausrichtung für die restliche Serie aus?
Wir wollen weiterhin jedes Spiel gewinnen. Damit wir Planungssicherheit für die neue Saison haben.

Welches Spiel hat dir am meisten Freude bereitet?
Am meisten Freude haben mir die Spiele gegen die bis dahin Tabellenzweiten gemacht. Unter anderem Scharnebeck, Heidetal und Barendorf.

Und bei welchem Match hast du graue Haare bekommen – und warum?
Das erste Spiel gegen die Lüneburger SV hat mich fast verrückt werden lassen. Da der Gegner die Chance zum Siegtreffer hatte und das leere Tor nicht getroffen hat und wir überhaupt nicht rein kamen. Neuhaus und Thomasburg waren auch nicht gerade einfache Spiele für das Herz.

Gibt es Langzeitverletzte, die in der Rückserie wieder angreifen werden?
Nico Jaskolla, Tim Bottermund und Darwin Zander unterstützen uns neben dem Platz klasse, aber können leider nicht mit auf dem Platz stehen. Hoffentlich ändert sich das Mitte 2018.

Werden euch in der Winterpause Spieler verlassen?
Verlassen wird uns keiner.

Sind Neuzugänge sicher oder geplant?

Neuzugänge sind nicht bekannt.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften