21.12.2017

Halbzeitpfiff SV SCHARNEBECK II: „Wir haben viele überrascht!“

1. Kreisklasse ++ 1. Platz ++ 37 Punkte ++ 44:13 Tore

Die SVS II hatte bisher einigen Grund zur Freude.

Die mageren Jahre bei der SV Scharnebeck II sind Geschichte! Die Mannschaft spielt so erfolgreich wie schon lange nicht mehr, spielt offensiven Fußball und konnte oft jubeln. Der Lohn ist die Tabellenführung, auch wenn die Tabelle noch reichlich schief aussieht. Kann die SVS II auch nach der Pause so erfolgreich spielen, ist der Aufstieg realistisch? Wir fragten bei Trainer Karsten Dikhof nach.

Karsten, wie fällt Dein Fazit der bisherigen Saison aus?
Wir sind sehr zufrieden. Wir haben viele überrascht.

Ist die Liga eher stärker oder schwächer als erwartet?
Ich glaube, dass wir stärker geworden sind, die Ligaqualität ist gleich geblieben.

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt?
Wir sind 15 Spiele weit entfernt. Unser Ziel war es uns zu verbessern, wenn am Ende ein Aufstieg dabei rausspringt, wäre das Klasse.

Wie siehst du die eigene Trefferquote?
Die ist O.K. könnte, wenn man die Torchancenverwertung sieht, aber auch besser sein.

Hat es zu oft im eigenen Kasten geklingelt?
Nein, da sind wir mit der Entwicklung sehr zufrieden, auch wenn unsere Keeper das nicht immer so sehen.

Wie sieht die Zielausrichtung für die restliche Serie aus?
Möglichst viele Punkte sammeln um die gute Ausgangsposition nicht herzuschenken.

Welches Spiel hat dir am meisten Freude bereitet?
Viele Spiele, vor allem die Konstanz.

Und bei welchem Match hast du graue Haare bekommen – und warum?
Wahrscheinlich die Niederlage gegen Wittorf, da war ich jedoch abwesend und konnte mir so noch mehr graue Haare ersparen.

Wer ist von den Spielern seit dem Saisonstart nicht mehr dabei?
Niemand.

Gibt es Langzeitverletzte, die in der Rückserie wieder angreifen werden?
Patrick Böttcher nach Knie, Ibra nach Handbruch und André Niemann nach Knie.

Werden euch in der Winterpause Spieler verlassen?
Nein.

Sind Neuzugänge sicher oder geplant?
Nein.

Was gibt es noch zu sagen?
Allen ein glückliches Jahr 2018.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften