06.06.2017

Relegationen: So liefen die drei Partien am heutigen Samstag, 3. Juni

MTV Soderstorf – TSV Bardowick II 0:4 (0:2)

Die ersten 15 Minuten verliefen ausgeglichen, dann übernahm der TSV das Zepter, spielte deutlich besser und hatte zahlreiche Chancen. In der 15. Minute die erste Großchance, die der MTV-Keeper noch halten konnte. Nur eine Minute später fast das 1:0 für Bardowick, erneute parierte der Torwart. In der 24. und 25. Minute zwei dicke Möglichkeiten für den TSV, doch Bastian vergab beide. In der 34. Minute die längst überfällige TSV-Führung: nach einer verunglückten Flanke köpfte Paul den Ball aus 8 Metern in die Maschen. In der 35. Minute die nächste TSV-Chance - wieder vergeben. In der 42. Minute das 2:0 durch Klepatz, der von links aus 6 Metern in die rechte Ecke traf. Die Führung für den TSV ging völlig in Ordnung, Soderstorf hatte nur mit sich zu tun, die meisten Spieler diskutierten über jeden Ball - einziger Lichtblick war Torwart Per-Ole Müller!

In der 48. Minute die erste Chance des MTV Soderstorf, ein Kopfball aus 8 Metern ging über den Kasten. Auch danach blieb der MTV weiter am Drücker, hatte die eine oder andere kleine Chance. In der 55. Minute wieder ein Kopfball des MTV aus 5 Metern - über das Tor! Ab der 65. Minute bekam der TSV die Partie wieder besser in den Griff, ohne echte Chancen zu haben. In der 66. Minute die erste dicke Chance für den TSV, erneut scheiterte Bastian am Torwart. In der 74. Minute die Entscheidung: Bastian tanzte im Strafraum 2 Mann aus, schloss aus halblinker Position unten rechts ab. Anschließend spielte der TSV locker weiter, hatte noch die eine oder andere Möglichkeit - um in der 80. Minute ein Traumtor zu erzielen: Klepatz passte auf Bastian, der haute die Kugel volley von rechts oben links in die Maschen - 4:0!
Unterm Strich ein nie gefährdeter Sieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Ob er auch eine Wert hat, das bleibt abzuwarten. Denn nur wenn der SV Ilmenau die Bezirksliga hält oder der Ochtmisser SV in diese aufsteigt, wird ein Platz in der 1. Kreisklasse frei.

SV Ilmenau - Ochtmisser SV 2:3 n.V. (2:2/0:1)

Die ersten 20 Minuten war der OSV deutlich besser, danach wurde die Partie ausgeglichener. In der 15. Minute die dicke Chance für den SVI: Tillack wurde im Strafraum angespielt, schoss am langen Eck vorbei. In der 20. Minute das 1:0 für den OSV durch Kügel: Einwurf, Chandra verlängerte, Kügel bekam den Ball, schloss aus 15 Metern ab, der Ball schlug unten links ein. Ilmenau spielte fast nur lange Bälle auf Tillack und hofften auf den 2. Ball. Kurz vor der Pause noch zwei Chancen für den OSV: Kügel stürmte auf den Torwart zu, verpasste den Lupfer. Anschließend ein starker Freistoß von Chandra, den der Torwart sehr gut parierte. Die Pausenführung ging in Ordnung, da der OSV die besseren Chancen hatte.
Nach dem Wechsel versuche der SVI Druck zu machen, hatte durch Tillack eine dicke Kopfballchance. Aber auch der OSV hatte durch Konter Chancen, Chandra lief allein auf das Tor zu (63.), legte sich aber den Ball zu weit vor. In den letzten 20 Minuten wurde der OSV immer hektischer, die Kräfte ließen nach, einige Spieler bekamen Krämpfe, so dass gewechselt werden musste - dadurch kam nicht unbedingt mehr Ruhe ins Spiel. Die OSV-Angriffe waren nicht mehr so klar, dazu wurde der Ball zu oft im Mittelfeld verloren. In der 72. Minute der Ausgleich für den SVI: Ecke, Tillack köpfte aus 7 Metern eiskalt in die Maschen! In der 78. Minute die erneute Führung für den OSV: Saqi setzte sich 20 Meter vor dem Tor schön durh, passte rechts in den Strafraum auf Chandra, der legte quer, Kügel konnte einschieben. In den letzten 10 Minuten Spannung pur: Ilmenau drückte auf den Ausgleich, Banse musste in der 87. Minute auf der Linie klären. In der 89. Minute doch noch der Ausgleich: Angriff über die linke Seite, Tillack legte am Strafraum quer auf Yaku, der hämmerte das Leder aus 16 Metern oben links in den Kasten - 2:2! Verlängerung!

In der 96. Minute das 3:2 für den OSV: Chandra zog aus 15 Metern ab, der Torwart konnte parieren, Chandra bekam die 2. Chance und traf oben rechts! In der 102. Minute fast das 4:2, doch Kügel traf nur den Pfosten. Kurz vor der Pause Chance durch Chandra - vergeben. Die 1. Halbzeit der Verlängerung ging an den OSV, die Führung war verdient. In der 2. Halbzeit ein offener Schlagabtausch, der SVI drückte, der OSV konterte, hatte gute Chancen - alles war möglich. In der 118. Minute die Riesenchance für den OSV, doch Brkic vergab aus 14 Metern. Die Partie blieb bis zur letzten Sekunde dramatisch, Saqi vergab das 4:2 aus wenigen Metern... Dann noch einmal Chandra, der allein auf das Tor zulief - vergeben. Doch dann konnte der OSV jubeln!
Die entscheidende Partie für den OSV steigt am kommenden Wochenende. Dann geht es gegen die FSG Südkreis, die mit 1:0 gegen Union Bad Bevensen gewann.

TuS Brietlingen – TuS Hohnstorf 0:2 (0:1)

Beide Mannschaften fingen sehr engagiert an, spielten Volldampf und gingen zur Sache - schnell sahen die zahlreichen Zuschauer, dass beide Teams auf Sieg spielten. Brietlingen hatte im 1. Durchgang 2 Hochkaräter, doch dann fiel durch einen Elfmeter das 1:0 für Hohnstorf! Bagung war gefoult worden, Jahmer verwandelte zur Führung (40.). Danach war Brietlingen etwas aus dem Konzept. Nach der Pause stellte Brietlingen um, trotzdem hatte Hohnstorf gute Chancen, um auf 2:0 zu erhöhen. In den letzten 15 Minuten gingen den Teams etwas die Kräf, so dass es an klaren Aktionen fehlte. Die Entscheidung fiiel jedoch erst in der 83. Minute: Niquet traf aus dem Gewühl heraus zum entscheidenden 2:0. Auch danach gab sich Brietlingen nicht geschlagen, allerdings ließ Hohnstorf nichts mehr anbrennen, spielte die Führung sicher nach Hause. Eine gute Leistung zeigte auch Schiedsrichter Brian Backhaus, der  die Partie zu jeder Zeit im Griff hatte.

Kommentieren

Vermarktung: